Die Wohnstätte bietet 30 Wohnplätze in Einzel- und Doppelzimmern und nimmt vorwiegend geistig und geistig-mehrfach behinderte Menschen auf, die eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) besuchen. Daneben gibt es einige Plätze mit Ganztagesbetreuung (interne Tagesstruktur, siehe Tagesförderstätte).

Das Gebäude wurde 1903 als Familienvilla erbaut. Von 1957 bis 1991 wurde die Villa als Kinderkrippe genutzt. 1996/97 wurde sie vom Lebenshilfewerk vollständig saniert und durch einen etwa gleichgroßen Anbau erweitert.

 

Design by Joomla 1.6 templates